Am 10. März 2007 besetzten Stadtbewohner_innen, soziale Gruppen und unsichtbare Kreative das Gebäude Nosquera 9 und 11 in Malaga, um ein Abenteuer zu beginnen, das in diesem Monat 10 Jahre alt wird. In einem Kontext von Touristifizierung und wilden Spekulationen im Zentrum Malagas, im Rahmen eines Modells, das sich in den ersten Jahren als kulturell gab und Raum und Ressourcen nur für den Betrieb von großen Museen und Festivals und ihre roten Teppiche zur Verfügung stellte, entstand die Casa Invisible, das unsichtbare Haus.

Seit damals war es das Ziel, einen Möglichkeitsraum für ein Modell der städtischen Verwaltung für die Öffentlichkeit zu generieren und gemeinsam an einem solchen Raum der Selbstorganisation für Kreative und alle Stadtbewohner_innen zu bauen, von dem aus Lebensweisen und Formen der Stadt entwickelt werden, die auf Zusammenarbeit basieren.

Die Stadt hat sich verändert, und wir sind dabei zu überdenken, was es heisst, diese Ziele zu vertiefen und zu reflektieren und zu feiern, wie sie sich in dieser Zeit entwickelt haben.

Wir begehen nicht jeden Tag den zehnten Geburtstag, und doch wollen wir jeden Tag dieses Jahres feiern, und wir beginnen damit im März.

http://lainvisible.net/es/lainvisible10