Cookies disclaimer

Our site saves small pieces of text information (cookies) on your device in order to keep sessions open and for statistical purposes. These statistics aren't shared with any third-party company. You can disable the usage of cookies by changing the settings of your browser. By browsing our website without changing the browser settings you grant us permission to store that information on your device.

I agree

Die schönen Kriegerinnen

Die schönen Kriegerinnen

Technofeministische Praxis im 21. Jahrhundert

Cornelia Sollfrank (Hg.)
transversal texts, August 2018
ISBN 978-3-903046-16-0
225 Seiten, broschiert, 15,-- €

Die schönen Kriegerinnen versammelt sieben aktuelle technofeministische Positionen aus Kunst und Aktivismus. Auf höchst unterschiedliche Weise erweitern diese die Denk- und Handlungsansätze des Cyberfeminismus der 1990er Jahre und reagieren damit auf neue Formen von Diskriminierung und Ausbeutung. Geschlechterpolitik wird unter Bezugnahme auf Technologie verhandelt, und Fragen der Technik verbinden sich mit Fragen von Ökologie und Ökonomie. Die unterschiedlichen Positionen um diesen neuen Techno-Öko-Feminismus verstehen ihre Praxis als Einladung, an ihre sozialen und ästhetischen Interventionen anzuknüpfen, dazuzukommen, weiterzumachen, nicht aufzugeben.

Mit Beiträgen von Christina Grammatikopoulou, Isabel de Sena, Femke Snelting, Cornelia Sollfrank, Spideralex, Sophie Toupin, hvale vale, Yvonne Volkart.


Buchpräsentationen / Interviews / Rezensionen

10. Dezember 2018, 20.30, pro qm Berlin
Isabel de Sena, curator and critical theorist
Cornelia Sollfrank, artist and researcher, Berlin
Isabell Lorey, Politische Theoretikerin, transversal texts

4. Dezember 2018, 19.00, Raum Station Zürich
Cornelia Sollfrank, artist and researcher, Berlin
Yvonne Volkart, Kunsttheoretikerin und Kuratorin, Zürich/Basel
Moderation: Gerald Raunig, Philosoph, transversal texts

11. Oktober 2018, 21:00, freitagsküche Frankfurt/Main
https://www.facebook.com/events/1941186496186387/?active_tab=about


Dieses Buch erscheint im Rahmen des Projekts Midstream (http://midstream.eipcp.net) und wird durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union sowie durch die Sektion Kunst und Kultur im österreichischen Bundeskanzleramt gefördert.
Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Produktion dieser Publikation stellt keine Befürwortung der Inhalte dar, für die allein die Verfasser_innen verantwortlich sind. Die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Creative EuropeBKA Austria